Montag 20 Mai 2019

Eine wohnortnahe, flächendeckende und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung muss auch in Zukunft erhalten und die vorhandenen Strukturen gesichert werden. Ganz besonders gilt dies auch für den Bereich der Geburtshilfe. Mitunter müssen auch unkonventionelle Wege gegangen werden, um die gesundheitliche Versorgung zu sichern. Es darf hier keine Denkverbote geben.

Erfülltes Altern zu ermöglichen, ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Die Sicherstellung einer angemessenen und wohnortnahen ärztlichen Versorgung ist auch die Grundvoraussetzung dafür, dass Senioren ihren Lebensabend in der gewohnten Umgebung verbringen können. Pflegeeinrichtungen und seniorengerechte Wohnangebote tragen ebenfalls dazu bei, den Zusammenhalt der Generationen vor Ort zu stärken.

Die CDU Vulkaneifel wird sich für eine Stärkung in der Grundversorgung einsetzen und ein differenziertes, ambulantes Versorgungssystem aufrechterhalten.

Die modernen Technologien stehen für einen schnellen Austausch von Informationen, für schnelle Kommunikation und schnelles Handeln. Eine Telekommunikation auf der Höhe der Zeit und ein wirklich schnelles Internet sind Merkmale für eine Zukunftsregion.

Wir treten für schnelle Datenautobahnen und einen Lückenschluss in der Mobilfunkversorgung ein.

Ehrenamtliches Engagement und die vielfältige Vereinsarbeit stärken den Zusammenhalt und bedürfen der Unterstützung. Unter den Ehrenämtern nehmen unsere Freiwilligen Feuerwehren und die Hilfsorganisationen eine herausgehobene Stellung ein. Die CDU Vulkaneifel will Ihnen auch künftig die notwendige, angemessene und sachgerechte Ausstattung zur Verfügung stellen.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Jugendarbeit. Die Förderung einer lebendigen Jugendpflege steht hier im Mittelpunkt. Gleichzeitig wollen wir das erfolgreiche Konzept des Jugendtaxis erneut in die Öffentlichkeit rücken und bewerben.

Ein auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnittener Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) steht für moderne Mobilität. Unsere Heimat steht hier vor enormen Herausforderungen. Die Nahverkehrsplanung ist fortgeschritten. Wichtige Entscheidungen müssen in den kommenden Jahren noch folgen.

Die CDU Vulkaneifel steht für eine Verbesserung der Mobilität. Wir überprüfen auch weiterhin die Möglichkeit der Etablierung eines Seniorentaxis.

CDU-RLP

Gensch: Mit 18 000 Bewerbern wirbt die CDU für demokratische Beteiligung

„Gut eineinhalb Wochen vor der Wahl senden wir heute ein großes Dankeschön an alle Kandidatinnen und Kandidaten sowie die vielen Wahlkämpfer der CDU." „Sie stehen mitten in der heißen Phase des Wahlkampfs und geben vor Ort richtig Gas. Sie sind Tag und Nacht unterwegs, gehen von Tür zu Tür und überzeugen an den Wahlkampfständen“, so der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz, Dr. Christoph Gensch MdL, am Mittag in Mainz.


14.Mai.2019


Baldauf: Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung ist sozial ungerecht

Als „sozial ungerecht“ bezeichnet Christian Baldauf MdL die Forderung von SPD-Bundesvize Dreyer für eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. Christian Baldauf erklärt weiter: „Die von Frau Dreyer geforderte Grundrente setzt eine Versicherungspflicht von 35 Jahren voraus. Von denjenigen, die so lange versichert waren, bezieht aber offenbar nur rund 1% ergänzende Leistungen der Sozialhilfe. Der Rest braucht die bedingungslose Grundrente also schlichtweg nicht.


13.Mai.2019


#RegioTour - Julia Klöckner und Christoph Gensch unterwegs

Gemeinsam. Heimat. Gestalten. Unterwegs in ganz Rheinland-Pfalz. Die sogenannte #RegioTour führte Julia Klöckner in dieser Woche in den Westerwald und den Kreis Mayen-Koblenz. Im Norden des Landes traf die CDU-Chefin den CDU-Europakandidaten, Ralf Seekatz MdL, und den Landratskandidaten, Dr. Peter Ender MdL, zum vor Ort-Termin am Kloster Marienstatt. Am naheliegenden Bachlauf setzte Julia Klöckner gemeinsam mit den Kollegen junge „Nasen“ (eine der wichtigsten Fischarten in Deutschland) aus.


10.Mai.2019