Dienstag 21 Januar 2020

Eine wohnortnahe, flächendeckende und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung muss auch in Zukunft erhalten und die vorhandenen Strukturen gesichert werden. Ganz besonders gilt dies auch für den Bereich der Geburtshilfe. Mitunter müssen auch unkonventionelle Wege gegangen werden, um die gesundheitliche Versorgung zu sichern. Es darf hier keine Denkverbote geben.

Erfülltes Altern zu ermöglichen, ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Die Sicherstellung einer angemessenen und wohnortnahen ärztlichen Versorgung ist auch die Grundvoraussetzung dafür, dass Senioren ihren Lebensabend in der gewohnten Umgebung verbringen können. Pflegeeinrichtungen und seniorengerechte Wohnangebote tragen ebenfalls dazu bei, den Zusammenhalt der Generationen vor Ort zu stärken.

Die CDU Vulkaneifel wird sich für eine Stärkung in der Grundversorgung einsetzen und ein differenziertes, ambulantes Versorgungssystem aufrechterhalten.

Die modernen Technologien stehen für einen schnellen Austausch von Informationen, für schnelle Kommunikation und schnelles Handeln. Eine Telekommunikation auf der Höhe der Zeit und ein wirklich schnelles Internet sind Merkmale für eine Zukunftsregion.

Wir treten für schnelle Datenautobahnen und einen Lückenschluss in der Mobilfunkversorgung ein.

Ehrenamtliches Engagement und die vielfältige Vereinsarbeit stärken den Zusammenhalt und bedürfen der Unterstützung. Unter den Ehrenämtern nehmen unsere Freiwilligen Feuerwehren und die Hilfsorganisationen eine herausgehobene Stellung ein. Die CDU Vulkaneifel will Ihnen auch künftig die notwendige, angemessene und sachgerechte Ausstattung zur Verfügung stellen.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Jugendarbeit. Die Förderung einer lebendigen Jugendpflege steht hier im Mittelpunkt. Gleichzeitig wollen wir das erfolgreiche Konzept des Jugendtaxis erneut in die Öffentlichkeit rücken und bewerben.

Ein auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnittener Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) steht für moderne Mobilität. Unsere Heimat steht hier vor enormen Herausforderungen. Die Nahverkehrsplanung ist fortgeschritten. Wichtige Entscheidungen müssen in den kommenden Jahren noch folgen.

Die CDU Vulkaneifel steht für eine Verbesserung der Mobilität. Wir überprüfen auch weiterhin die Möglichkeit der Etablierung eines Seniorentaxis.

CDU-RLP

Christian Baldauf: Vorschulkindern früh helfen

Spitzenkandidat Christian Baldauf begrüßt Äußerungen von Bundesbildungsministerin Karliczek zu Sprachtests in Kitas. Baldauf erneuert seine Forderung nach verpflichtenden Sprachtests für Vorschulkinder. „Es geht darum, rechtzeitig den Kindern zu helfen, die Unterstützung brauchen. Deshalb muss früh, bereits in der Kita, angesetzt werden. Eine verpflichtende Sprachförderung im letzten Kindergartenjahr ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Schuleinstieg und kann sich positiv auf die gesamte Grundschulzeit auswirken. Das gilt für das eigentliche Lernen genau so wie für das Miteinander in der Klasse.


12.Jan.2020


Sternsinger bringen Segen in CDU-Geschäftsstelle

Rund 20 Sternsinger der Pfarrei St. Peter-St. Emmeran brachten am 6. Januar gemeinsam mit Pfarrer Josef Kemper Segen in die CDU-Geschäftsstelle. Empfangen wurden sie von der Landesvorsitzenden Julia Klöckner, dem Spitzenkandidaten für die Landtagswahl, Christian Baldauf, und Generalsekretär Gerd Schreiner. Gemeinsam mit zahlreichen Mitarbeitenden freuten sie sich über die Musik und den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“, den die kleinen Heiligen Könige an der Eingangstür anbrachten.


06.Jan.2020


Gerd Schreiner: "Lautes Schweigen der Landesregierung"

Gewalt gegen Polizisten Gerd Schreiner: „Lautes Schweigen der Landesregierung zu Äußerungen der SPD-Bundesvorsitzenden“ „Linksextremisten schießen Silvester in Leipzig mit Feuerwerkskörpern auf Polizeibeamte. Statt der Polizei den Rücken zu stärken und an die Opfer zu denken, hat die neue SPD-Bundesvorsitzende nichts Besseres zu tun, als eine vermeintlich falsche Polizeitaktik zu kritisieren. Und in Rheinland-Pfalz? Da schweigt die SPD-Ministerpräsidentin, die ihre Nachfolgerin ins Amt gehoben hat. Dieses laute Schweigen der rheinland-pfälzischen Landesregierung haben unsere Polizistinnen und Polizisten nicht verdient“, sagt CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner.


06.Jan.2020